NICOLE HENNING

Karl Marx. Das Kapital als Musical

«Das Kapital», oft zitiert, selten gelesen und noch seltener verstanden. Anmassend, visionär und immer noch brandaktuell. Aber auch heute noch dieselbe elitäre literarische Zumutung, die ausgerechnet für die Betroffenen, die Unterprivilegierten, kaum zugänglich ist.
Der Verein Freies Musiktheater will dem Abhilfe verschaffen und hat sich beherzt durch das Monumentalwerk durchgepflügt – mit dem Ziel, dem hermetischen Inhalt mit der populären Form des Musicals beizukommen. Ganz nach dem Motto: Wird der Kapitalismus demnächst tatsächlich von sich selbst erlöst, wie Marx es prophezeite, dann sollte diese kurze Phase in der Geschichte der Menschheit doch wenigstens einmal noch massentauglich zelebriert werden. Quasi als Abgesang auf menschliches Unvermögen – in jedweder Hinsicht.

 

 

 

Spiel Trixa Arnold, Vivien Bullert, Philipp Caspari, Corsin Gaudenz, Ilja Komarov, Natalia Bourlina Pfaus, Michel Schröder, Sandra Utzinger, Wanda Wylowa, Tommi Zeuggin

Konzept, Libretto Trixa Arnold, Ilja Komarov

Komposition Ilja Komarov

Regie Michel Schröder

Bühnenbild / Grafik Silvia Buonvicini, Severin Hofmann

Kostüme Nicole Henning

Licht Marek Lamprecht

Ton Rebecca Vonlaufen

Produktionsleitung Jelisaveta Kirschke, Lukas Piccolin

Eine Koproduktion des Vereins Freies Musiktheater Zürich mit Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Tojo Theater Bern, Südpol Luzern, Theater Chur

Post navigation