NICOLE HENNING

all

ISABELLE

von John Berger und Nella Bielski – aus dem Englischen von Hans Jürgen Balmes (Uraufführung).
Ein Stück über Isabelle Eberhardt.

Aside

ISABELLE
Premiere: 17. Oktober 2018, 19.30h
Vorstellungen: 19., 20., 21., 23., 24., 25., 26., 27., 28., jeweils um 19.30h
Druckereihalle, Ackermannshof, St. Johanns-Vorstadt 19-21, Basel

CHILDREN OF TOMORROW
an den AUTORENTHEATER-TAGEN
am DEUTSCHEN THEATER BERLIN

17. JULI 2018

RADIKAL JUNG FESTIVAL
CHILDREN OF TOMORROW
gewinnt Publikumspreis
20. / 21. April 2018

KARL MARX – DAS KAPITAL ALS MUSICAL
nächste Vorstellungen:
Luzern, Südpol: Do 24 Mai 2018 (20 Uhr)
Chur, Theater Chur: Mi 03 / Do 04 Oktober 2018 (20 Uhr)

Karl Marx. Das Kapital als Musical

«Das Kapital», oft zitiert, selten gelesen und noch seltener verstanden. Anmassend, visionär und immer noch brandaktuell. Aber auch heute noch dieselbe elitäre literarische Zumutung, die ausgerechnet für die Betroffenen, die Unterprivilegierten, kaum zugänglich ist.

Children of Tomorrow

Wie können wir uns die Sorge um Haushalt, Erziehung und Beruf fair teilen? Warum tun es nur 14 Prozent der Paare in Deutschland, obwohl Politik und Wirtschaft scheinbar Maßnahmen ergriffen haben, um Familie und Beruf möglich zu machen? Will man ein Kind oder Karriere, will man gluckenhaft sein oder antiautoritär, klammern oder frei lassen? Und wer soll die Hauptlast tragen?

Tell – Ein Singspiel

„Das Volk ist zusammengekommen. Man gibt den «Tell». Vier Helden besingen vergangene Taten, ihre Einsamkeit und die Endlichkeit des Daseins. Ein Chor und ein Quintett unterstützen die Opernsingenden in ihrem Ringen um Freiheit. Einfache szenische Konstellationen lenken den Blick auf unsere Sehnsucht nach verbindlichen Geschichten und wahren HeldInnen.“

Der Sprachabschneider

Vielolog: Ich mach dir ein Angebot. Exklusiv und nur für dich:
Ich erledige eine Woche lang deine Hausaufgaben!

Paula: Eine Woche. Meine Hausaufgaben. Sie? Sie machen doch Witze, oder?
Eigentlich kommen Sie wie gerufen. Aber ich kann Ihnen kein Geld geben…

Nur ein Tag

Wildschwein und Fuchs schauen einer Eintagsfliege beim Schlüpfen zu. Das Wildschwein will sich sofort aus dem Staub machen: «Denn vielleicht schlüpft eine ganz bezaubernde kleine Fliege, und wir freunden uns mit ihr an, verlieben uns vielleicht sogar in sie.»

God exists

New York, Mitte Februar. Liz und Greg sind jung verheiratet, leben in Brooklyn, lieben einander und ihre Katzen. Vor wenigen Tagen haben vier Polizisten in der Bronx einen unschuldigen Schwarzen mit 41 Schüssen erschossen. Die politische Brisanz dieses Ereignisses dringt sehr privat, doch vehement in den Alltag des Paares ein.

Parzivality Show

„Insgesamt 54 Tage lang wurde zusammen gelebt, gewohnt und gearbeitet – mit dem Ziel, die Grenzen zwischen gemeinschaftlichem Leben und künstlerischer Produktion, zwischen Realität und Fiktion, zu verwischen, um den geheimnisvollen „Nicht-Ort“ Utopia zu finden …“

Richard III

Richard ist ein Spieler, und weil ihn das Spiel der Liebe nicht sonderlich interessiert, verlegt er sich auf ein reizvolleres Spiel: er ist gewillt ein Bösewicht zu werden. Sein Ziel ist der Königsthron, die politische Macht.

Max&Mo

„Max und Moritz – sie sind wieder da! Unverwüstlich bis heute sind sie geblieben und bringen Witwe Bolte, Lehrer Lämpel & Co mit ihren bösen Streichen immer noch zur Verzweiflung.“

Die Nashörner

Es ist Sonntag, man trifft sich auf dem Dorfplatz, hält ein Schwätzchen und trinkt ein Gläschen Wein. Behringer sitzt mit Hans im Café, als plötzlich ein riesiger Tumult losgeht: Ein Nashorn läuft stampfend durch die Gassen.

Mutters Courage

George Tabori erzählt die Geschichte seiner Mutter Elsa Tabori, die eine leidenschaftliche Romméspielerin ist. Regelmäßig trifft sie sich in Budapest mit ihren Freundinnen zum Spielnachmittag. Die Gefahr, von den Nazis auf der Straße gefangengenommen und deportiert zu werden, interessiert sie dabei wenig.

FSK 16

Wie immer hockt Stipe, ein junger Kroate, zur Spätvorstellung allein in seinem Kinosessel, bereit, in die Sneak der Woche abzutauchen. Aber der Film geht nicht los. Denn zwei 15jährige Mädchen, nur scheinbar zufällig mit im Zuschauersaal, wollen, dass endlich mal was Richtiges passiert.

Nordwärts

Nordwärts handelt von Sehnsucht und Fernweh, aber auch von Schicksal und Selbstbestimmung. Zwei Brüder sind unterwegs in Skandinavien. Sie suchen nach dem Tod der Mutter ihren Vater und begegnen sich selbst.

Filmriss

In der Schule kursiert ein Handyfilm. Alle sind schockiert. Ist das die verrohte Jugend von heute? Die Gang-Bang-Generation hirngeschädigter Hardcorekinder? Ein Fall von sexuellem Missbrauch? Oder doch nur ein Spass mit ungeplanten Folgen?

Nachtblind

Leyla” heisst Nacht- und die Nacht ist Leylas Stunde. Dann zieht sie los, um mit ihrem Freund, den sie geheimnisvoll den Grossen nennt, die Tristesse der umliegenden Industriebauten in grellbunte Graffitilandschaften zu verwandeln.

Weisman und Rotgesicht

Der jüdische Kleinhändler Weisman ist mit seiner behinderten Tochter Ruthi auf dem Weg nach New York, um dort die Urne seiner verstorbenen Frau Bella in den Riverside Park zu bringen. Als ein Jäger ihnen das Auto klaut, bleiben sie hilflos in der Wüste zurück.

Retro Real

Über den Tod seiner Frau Maya kommt Inspektor Medwed einfach nicht hinweg. Deshalb nimmt er die Dienste der RetroReal Gmbh in Anspruch, die seinen schönen Erinnerungen mit moderner Technik täuschend echt Gestalt verleiht

Leonce meets Lena

Prinz Leonce soll die ihm unbekannte Prinzessin Lena ehelichen. Nachdem er sich von Rosetta, seiner Geliebten verabschiedet hat, beschliesst Leonce nach Italien zu fliehen. Auch Lena will sich der Hochzeit entziehen.